Diagnose: Karies

Karies entfernen ohne zu bohren! Zahnarzt Köln

Behandlung von Karies & die richtige Prophylaxe in der PAN Klinik

Karies gehört zu den häufigsten Zahnkrankheiten und ist gleichzeitig in vielen Fällen vermeidbar. Doch wie entsteht Karies? Wenn wir bestimmte Nahrungsmittel essen, bauen Bakterien im Mundraum Speisereste ab – dabei entstehen Säuren, die einen Zahn schwer beschädigen können. Das Ergebnis ist die Bildung von Löchern in den Zähnen: Karies. Gerade Kinder erleiden oft Zahnschäden durch die Abbauprodukte dieser Bakterien, da sie besonders gerne Süßigkeiten naschen und bei ihnen das Bewusstsein für die Bedeutung der Zahnpflege oft weniger ausgeprägt ist. Wir informieren Sie hier zum Thema Karies und geben Ihnen Tipps zur Prophylaxe!

Karies bei Kleinkindern und Erwachsenen – die häufigsten Arten

Es gibt unterschiedliche kariöse Symptome. Bei Kleinkindern beispielsweise spricht man häufig von „Babyflaschenkaries“, „Nursing bottle Syndrome“ oder „Flaschenfäule“, die an deren Milchzähnen auftritt. Die am häufigsten betroffenen Zähne sind die Frontzähne im Oberkiefer, prinzipiell kann aber jeder Zahn betroffen sein. Der Name für diese Art von Zahnkaries rührt von der Tatsache, dass Kindern häufig erlaubt wird, mit gesüßten Flüssigkeiten in ihren Flaschen einzuschlafen oder wenn sie mehrere Male am Tag gesüßte Flüssigkeiten zu sich nehmen dürfen.

Ein weiteres Muster ist die „grassierende Karies“, die auf mehreren Oberflächen vieler Zähne einen fortgeschrittenen oder schweren Zerfall hervorrufen kann. Die Ursachen für diese Form der Karies kann unterschiedliche Gründe haben. So tritt sie gerne bei Personen mit Xerostomie, schlechter Zahnhygiene, Konsum von Stimulanzien oder hohem Zuckerkonsum auf. Wenn der Verfall das Ergebnis einer früheren Bestrahlung von Kopf und Hals ist im Rahmen einer Krebstherapie, kann man sie als strahleninduzierte Zahnkaries bezeichnen. Auch andere Krankheiten können die Bildung von Karies begünstigen.

Was verursacht kariöse Symptome?

Typischerweise kann Zahnkaries insbesondere an zwei Bereichen entdeckt werden: Die okklusale Karies an den obersten Stellen der Zähne und die interproximale Karies an den Oberflächen der Zahnzwischenräume. An diesen zwei Standorten vermehren sich Bakterien, die ein Risiko für unsere Mundhygiene darstellen – dementsprechend ist es wichtig, gut zu putzen. Sobald Zähne und der umgebende Mundraum nicht adäquat gepflegt und gereinigt werden, beginnen Mikroorganismen den Zucker aus der Nahrung, der im Mund zurückbleibt, zu verdauen – dabei entstehen Säuren als Abbauprodukte. Die entstehenden Säuren demineralisieren den Zahnschmelz – es bilden sich zunächst winzige Löcher. Diese Symptome sind das Anfangsstadium der Karies. Sobald der Zahnschmelz anfängt porös zu werden und abzubrechen, verliert der Zahn die Fähigkeit, die Phosphat- und Kalziumstrukturen der Zähne auf natürliche Weise aus dem Speichel wieder zu regenerieren.

Mit der Zeit dringt Säure in das Dentin, aus dem der Zahn hauptsächlich besteht, ein und zerstört ihn von innen nach außen. Früher oder später spüren die meisten Betroffenen starke Zahnschmerzen.

Behandlung von Karies in der PAN Klinik – Ihr Zahnarzt in Köln

Eine vom Zahnarzt vorgenommene Füllung im betroffenen Zahn ist die häufigste Form der Behandlung von Zahnkaries. Der Zahnarzt bohrt in die betroffenen Bereiche der Zähne, entfernt das kariöse Material im präparierten Loch und füllt diesen leeren Raum mit geeignetem Füllmaterial. Es gibt verschiedene Arten von Materialien, die bei einer Füllung eingesetzt werden können, je nachdem wo sich die betroffene Stelle befindet und wie groß diese ist.

Neben Amalgam und Glasionomerzementen ist Komposit und Keramik das am häufigsten eingesetzte Füllmaterial, welches es in zahlreichen, den Zähnen angepassten Farbnuancen gibt. Je nach Stadium der Karies kann ein Zahn unter Umständen auch ohne Bohren behandelt und gefüllt werden. Hierfür kommt das Icon®-System zur Kariesentfernung zum Einsatz, mit dessen Hilfe wir kariöse Stellen öffnen und mit einem speziellen Kunststoff versiegeln.

Die richtige Prophylaxe als Schutz vor Karies

Zahnkaries ist mit guter Mundhygiene und regelmäßiger Prophylaxe in vielen Fällen vermeidbar. Bei den zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchungen können bereits erste Anzeichen erkannt werden. Wenn ein Zahnarzt diese Anzeichen, wie zum Beispiel eine Ansammlung von Zahnbelag (Plaque), frühzeitig erkennt, stehen die Chancen gut, Zahnkaries und Zahnfleischprobleme mittels geeigneter Therapie von vornherein zu verhindern. Aber auch Zuhause können Sie Karies vorbeugen: die richtige Mundhygiene und Zahnpflege reduziert das Risiko einer Karieserkrankung.

Die PAN Klinik verschreibt sich der innovativen, modernen, präventiven Zahnheilkunde und berät Patienten gerne hinsichtlich der unterschiedlichen Möglichkeiten bei Prophylaxe und Therapie. Wir geben Ihnen Tipps für die richtige Zahnpflege und unterstützen Sie bei Ihren Fragen. Vereinbaren Sie jetzt einen Termingerne auch Samstags!

30. Januar 2019|