Implantologie

Zahnimplantate für ein sorgloses strahlendes Lächeln

Unsere Zähne sind nicht nur lebenswichtige Kauwerkzeuge, sondern bilden ein wichtiges Element unseres harmonischen und ästhetischen Gesichtsausdrucks und somit unserer persönlichen Ausstrahlung.

Was ist ein Implantat?
Zahnimplantate sind der wirkungsvolle, schonende und ästhetische Ersatz für verlorene Zähne.

Implantologie Zahnarzt Köln

Implantat heißt zunächst nichts anderes als „Eingepflanztes“ (griech.). In diesem Sinne gibt es Implantate nicht nur als künstliche Zähne, sondern z. B. auch als künstliche Gelenke in der Medizin. Bei den Materialien hat sich ausschließlich Rein-Titan durchgesetzt.

Die Oberfläche wird zunächst einer speziellen Behandlung zur optimierten Einheilung unterzogen. Das Material wird in der Regel von den Körpergeweben komplikationslos integriert und bildet mit dem sich harmonisch an den Implantatkörper anschmiegenden Zahnfleischsaum das solide Fundament für einen zuverlässigen, langlebigen Zahnersatz.

Wir verfügen über 20 Jahre Erfahrung und setzen die innovativsten und minimalinvasiven Methoden ein, wie die 3D Schablone, die durch unser 3D-Röntgengerät erstellt wird. Aufgrund dieser Schablone können wir den Eingriff vorab sehr detailgenau planen.

Erfolgsaussichten

Die Erfolgsaussichten sind mit ca. 97 % Erfolgsquote nach 7 Jahren für den zahnlosen Unterkiefer hervorragend und mit ca. 80 % für den Oberkiefer nach einem vergleichbaren Zeitraum sehr gut – insbesondere wenn man diese Quoten mit Überlebensraten alternativer Versorgungen wie z. B. herausnehmbarem Zahnersatz vergleicht. Dennoch gibt es keine Erfolgsgarantie.

Voraussetzungen für eine Implantation

  • Das Körperwachstum muss abgeschlossen sein
  • Die Kieferanatomie und der allgemeinmedizinische Zustand muss eine Implantation zulassen
  • Die natürlichen Zähne und etwaige Zahnbetterkrankungen müssen erfolgreich therapiert worden sein
  • Einwandfreie Mundhygiene und der regelmäßige Kontrollgang zum Zahnarzt müssen sichergestellt sein

Nach einer Einheilung des Implantats von 6 Wochen bis 6 Monaten erfolgt die definitive prothetische Versorgung.

Bei sehr guter Knochenqualität kann versucht werden, eine provisorische Krone oder Brücke auf dem Implantat noch am gleichen Tag einzusetzen. Dieses Vorgehen verkürzt zwar die Behandlungszeit enorm, ist aber mit einem gewissen Risiko verbunden, das individuell mit dem Behandler abgewogen werden sollte. Die definitive Kronenversorgung sollte allerdings wirklich erst nach 6 Monaten vorgenommen werden.

Vorgehen bei einer Implantation

Das Setzen eines oder mehrere Implantate erfolgt schmerzfrei unter lokaler Betäubung. In Abhängigkeit von Knochenmenge und Knochenqualität gibt es für die Weiterversorgung des Implantats mit dem eigentlichen Zahnersatz mehrere Vorgehensweisen:

Nach einer Einheilung des Implantats von 6 Wochen bis 6 Monaten erfolgt die definitive prothetische Versorgung.

Bei sehr guter Knochenqualität kann versucht werden, eine provisorische Krone oder Brücke auf dem Implantat noch am gleichen Tag einzusetzen. Dieses Vorgehen verkürzt zwar die Behandlungszeit enorm, ist aber mit einem gewissen Risiko verbunden, das individuell mit dem Behandler abgewogen werden sollte. Die definitive Kronenversorgung sollte allerdings wirklich erst nach 6 Monaten vorgenommen werden.