Laser-Fluoreszenz-Diagnostik

Laser-Fluoreszenz-Diagnostik

Karies frühzeitig erkennen und erfolgreich behandeln

Die größte Chance, Karies erfolgreich zu behandeln ist, diesen zum frühstmöglichen Zeitpunkt zu erkennen.

Regelmäßige, d.h. halbjährliche bis jährliche Kontrollen beim Zahnarzt stellen neben intensiver Mundhygienemaßnahmen eine bedeutende Voraussetzung für den Schutz vor Karies dar.

Laser-Technologie

Neben der klassischen visuellen und röntgenologischen Kontrolle der Zähne stehen dem Zahnarzt heute weitere Methoden zur Verfügung, die das Auffinden verborgener Kariesläsionen erlauben. Hierbei spielen laseroptische Technologien eine besondere Rolle.

Größere Defekte können mit bloßem Auge erkannt werden und kleinere Defekte im Bereich der Kontaktpunkte mit Hilfe von röntgenologischen Bissflügelaufnahmen diagnostiziert werden. Im Bereich der Fissuren und der Kontaktpunkte treten diagnostische Schwierigkeiten auf, da selbst im Röntgenbild erst relativ weit fortgeschrittene Stadien als kariöse Läsionen zu erkennen sind.

Hilfe bietet die Laser-Fluoreszenz-Diagnostik.

Durch die Bestrahlung des Zahns mit energiereichem Licht kann die Zahnhartsubstanz zur Fluoreszenz angeregt werden. Kariöse Läsionen weisen hierbei ein anderes Fluoreszenzleuchten auf und unterscheiden sich so von gesunder Zahnhartsubstanz. Die Fluoreszenzintensität wird von einem Gerät gemessen und ausgewertet und erlaubt dem Behandler im Zusammenhang mit dem klinischen Bild die Erkennung einer versteckten kariösen Läsion.

Maximal mögliche Kariesprävention

Diese neue Methode hat sich in unserer Praxis neben den altbewährten Diagnoseverfahren fest etabliert und erlaubt uns eine maximal mögliche Kariesprävention im Dienste Ihrer Zähne zu betreiben.