Kinderzahnheilkunde: Infoabend in der PAN Klinik

Die Zeiten, in denen man das kindliche Milchzahngebiss nicht ernst nahm, sind glücklicherweise vorbei. „Es sind doch bloß Milchzähne“ hieß es, die „richtigen Zähne“ kommen ja erst noch und auf die „musst Du aber dann wirklich aufpassen und immer schön putzen“.

Heute wissen Eltern, dass es wichtig ist, die Zahngesundheit ihres Kindes von Anfang an im Auge zu haben. Schon in der Schwangerschaft beginnt idealerweise eine Kariesprophylaxe für das erwartete Baby. Das Übertragungsrisiko der Kariesbakterien von der Mutter auf ihr Baby hängt von ihrer Mundhygiene und Bakterienzahl ab. Die spätere, tägliche Zahnpflege der Milchzähne muss geübt werden, und zwar von Durchbruch des ersten Zähnchens an. Wie man das macht und worauf man achten muss, das zeigen wir den jungen Eltern gerne.

Das Zähneputzen von Anfang an ist die Basis. Aber erst durch regelmäßigen Zahnarztbesuch können weitere Fehlentwicklungen frühzeitig entdeckt und korrigiert werden. Es gibt mehrere wichtige Faktoren, die die optimale Grundlage für ein gesundes Erwachsenengebiss legen.

Kariesprävention

Karies ist zwar ein lokaler, aber von vielen Faktoren verursachter Prozess, der weit vorher begonnen hat, bevor das „Loch im Zahn“ entsteht. Die richtige Ernährung ist wichtig, um von vorneherein die Demineralisierung der Zähne und das Entstehen von Zahnschmelz angreifenden Säuren zu verhindern. Der berüchtigte Nuckelflaschenkaries tritt schon bei bis zu 15% der Dreijährigen auf. Ein spezieller Speicheltest beim Zahnarzt zeigt, ob ein erhöhtes Kariesrisiko besteht. Richtige Ernährung, Getränke, Kontrolle der Zahnbeläge (Plaque), für Kinder passende Mundhygiene und exakt dosierte Fluoridierung kann Karies wirksam verhindern. Fissurenversiegelung schützt die besonders tiefen Furchen auf der Kaufläche der Backenzähnchen.

Zungenband

Ein zu kurzes Zungenband wird meist erst als Handicap erkannt, wenn das Kleinkind durch die eingeschränkte Zungenbeweglichkeit sprachliche Probleme oder Fehlentwicklung des Kiefers aufweist. Der Aufwand und die Unannehmlichkeiten für das Kind wären minimal, wenn es dem Zahnarzt schon als Baby vorgestellt worden wäre. Im Kindesalter, wenn die Sprachfähigkeit, Atmung und Kieferentwicklung schon fortgeschritten ist, wird es komplizierter. Das erfordert dann oft Logopäden, Osteopathen und einen chirurgische Eingriff.

Entwicklung des Gebisses und Kiefers

Schon im Alter von ca. 2 ½ Jahren überprüft der Zahnarzt die Entwicklung des Milchgebisses und des Kiefers, ob sie altersgerecht verläuft und gegebenenfalls sanft und schonend korrigieren. Die Milchzähne sind nicht nur zum Kauen da, sie haben auch eine Platzhalterfunktion. Muss ein Milchzahn entfernt werden, beeinflusst das die Stellung der bleibenden Zähne: Sie wachsen oft schief und müssen später mit Zahnspangen korrigiert werden. Wir hier in der Zahnklinik arbeiten Hand in Hand unter einem Dach mit auf Kinder spezialisierten Kieferorthopäden.

Das Wichtigste zum Schluss: Keine Angst vor dem Zahnarzt!

Unsere Zahnärztin, Frau Dr. Trennheuser ist speziell in Kinderzahnheilkunde ausgebildet und weiß, was Ihr Kind braucht, um keine Furcht aufkommen zu lassen. Sie ist übrigens die Verfasserin eines vielbeachteten Beitrags zu Zahnfehlbildungen durch Plastikflaschen – ein Problem, dessen sich nur wenige Eltern bewusst sind. Frau Dr. Trennheuser kann Ihnen hier wertvolle Tipps geben.Wichtig ist im Vorfeld, dass Sie beispielsweise positiv über ihren Zahnarztbesuch sprechen und Ihrem Kind nicht mit dem Zahnarzt drohen, wenn es sich nicht die Zähne putzen will. Wir bieten Ihrem Kind eine kinderfreundliche Umgebung, Spielen, Musik und Geschichten zur Gewöhnung an einen angstfreien Zahnarztbesuch. Auf jeden Fall aber sollte Ihr Kind vor dem ersten Loch im Zahn Bekanntschaft mit dem Zahnarzt gemacht haben, damit eine für das Kind stressfreie Behandlung später möglich ist. Falls doch schon ein Loch im Zahn ist oder durch ein Missgeschick Zähne abbrechen oder gelockert sind, verfügen wir über sanfte Methoden zur Schmerzausschaltung. Wir bieten eine anästhesistische Abteilung, die – unter professioneller Aufsicht – schonende, kindgerechte Therapien ermöglichen. Das Kind bleibt ansprechbar und kann beispielsweise einen Film anschauen, so dass die Behandlung zur „Nebensache“ wird.

Kinder sind für uns immer Patienten, die eine ganz besondere Zuwendung verdienen – und bekommen. Sehr gerne geben wir Ihnen alle Informationen, die Sie brauchen, um die Zahngesundheit Ihres Kindes zusammen mit uns optimal zu unterstützen.

Wir laden Sie herzlich zu unserem Infoabend am Dienstag, den 10.03.2020 ab 18:00 Uhr in unsere Praxis in der PAN Klinik ein. Unsere Zahnärztin Fr. Dr. Trennheuser wird Sie im Rahmen der Veranstaltung rund um das Thema Kinderzahnheilkunde informieren und beantwortet Ihnen gerne all Ihre Fragen. Melden Sie sich bitte vorab telefonisch oder per E-Mail an.

Wir freuen uns, Sie auf unserem Informationsabend begrüßen zu dürfen!

Jetzt zu unserem Infoabend anmelden!

ThemaDatum & Ort
Kinderzahnheilkunde
So fühlen sich Kinder beim Zahnarzt wohl
Referent: Dr. Trennheuser
Dienstag, 10.03.20 um 18:00 Uhr
Zeppelinstr. 1, 50667 Köln
Per E-Mail anmelden!
Jetzt anrufen: 02212776410
Jetzt telefonisch anmelden!